. Veranstaltungskalender

2017 - Freizeitimkerei Raack


Wenn wir die zentralen Statistiken verfolgen wird man lesen, dass die Insekten auf unserer Erde immer weniger werden, so auch die Honigbienen,  und das nicht nur wegen der extremen Bienensterblichkeit in Amerika; auch bei uns in Europa und speziell in Deutschland nehmen Bienen und Insekten immer mehr ab. Als Ursachen werden viele genannt. Mit der Ausweitung des Anbaus von Monokulturen verringert sich das ganzjährige und erforderliche Nektar- und Pollenangebot für Insekten enorm. Aller Wildwuchs von Kräutern und Wildpflanzen wird eingedämmt. Natürliche Lebensräume verschwinden mit der Industrialisierung, weitflächigen Bebauung und extremen "Sauberhaltung" der Natur immer mehr. Agrarbiologische und chemikalische Unachtsamkeiten liefern ihren Beitrag zur Schwächung der Insektengesundheit und des Bestandes. Die Folge ist, Nutzpflanzen, Obstbäume und Wildkräuter werden nicht mehr ausreichend bestäubt. Man spricht von einem Verlust von über 40 Millionen € die je 100 000 fehlender Bienenvölker in der Landwirtschaft entstehen. Es geht somit nicht in erster Linie um den Honig; 80 Prozent des in Deutschlands verbrauchten Honigs werden sowieso importiert, sondern in erster Linie um die Bestäubung, denn 85% der Erträge im Obst- und Gemüseanbau hängen von der Bestäubung der Honigbienen und Insekten ab.

Dieses zeigt uns, dass unsere Erde, unsere Natur die Honigbienen und Insekten braucht um weiter in ihrer Vielfalt bestehen zu können, gleichzeitig brauchen die Insekten und besonders die Honigbiene immer mehr die Hilfe der Menschen um in ihrer Vielfalt und erforderlichen Anzahl bestehen zu können. Eine Herausforderung der sich nicht nur die Imker, Landwirte und Obstbauern stellen müssen, sondern einen aktiven Einsatz in vielfältiger Weise von allen verlangt. Der Beginn kann allein die Kenntnis über die Insekten, ihre Lebensweise und Möglichkeiten ihrer Erhaltung sein.

Und dann los! Tun wir etwas! Ein jeder an seinem Platz und nach seinen Möglichkeiten. Die Landwirte und Obstbauern mit dem richtigen Einsatz von Insektiziden und Pestiziden und dem Zulassen von Wild- und Wiesenblumen, der Kleingärtner mit einer ganzjährigen Blütenfülle, der Honigkäufer mit dem Einkauf von Honig deutscher Imker und der damit gesicherten Unterstützung ihrer Wirtschaftlichkeit und SIE, tauchen Sie ein in die Wunderwelt der Insekten und machen Sie sich kundig und handlungsfähig durch das Wissen.

Eine Möglichkeit bietet ihnen mein Angebot an Themen und Aktionen sowie das Angebot der IG „Bienenfreunde“ Hiddenhausen, Werretal.


Veranstaltungen

 

Samstag 27. Mai 15.00 Uhr Eröffnung Schaubienenstand

Wetter-bedingt kann in diesem Jahr der Schaubienenstand erst im Mai öffnen!

Ort: Imkerei Raack, Hiddenhausen, Wiesenstraße 33

-       Eintritt frei -

 

Samstag 17. Juni  15.00 Uhr  Bienenwettfliegen ein Highlife-Spaß für Groß und Klein  bei Imker Raack

Startpreis 2€

·         mit Siegerpreis

·          

Samstag  29. Juli 15.00 Uhr    Exkursion im Werretal

„Schmetterlinge, Wildbienen und Co“

bei imker Raack

-       Eintritt frei -


Desweiteren kann ich Ihnen als Gesprächs- und Veranstaltungsthemen  anbieten:

1. "Bienen und ihre Verwandten" (ca. 30 Min) (am Schaubienenstand, in der Museumsschule und in Ihrer Gruppe)

2. "Das Insektenhotel" Kleine und große Insektenschützer (ca30Min)  (am Schaubienenstand und an der Museumsschule Hiddenhausen) Mai bis August

3. "Die Honigbiene eine Wunderwelt" ein Streifzug durch das Leben eines Bienenvolkes (ca. 90 Min) (am Schaubienenstand April-August)

4. „Imkerei im Gestern und Heute“  Streifzug durch die Entwicklung der Imkerei (in Ihrer Gruppe) (ca 60 Min)

5. "Der Imker und deutsche Honigqualität" ein Streifzug durch die Entwicklung der Honiggewinnung (ca. 60 Min) (in Ihrer Gruppe)

6. "Imker zu Gast - Sie fragen ich antworte" - 45 Minuten Exklusivinterview (in der Museumsschule oder in ihrer Gruppe)

7. Die „Dunkle Biene – Urbiene in Europa“ – wo ist sie geblieben? (Fachvortrag)(in Ihrer Gruppe)

8. „Eine außergewöhnliche Schulstunde bei Lehrer Schnücke“ – (45‘) (Schulstube der Museumsschule Hiddenhausen)

9. Gottes Werk in unserem Einfluss - der Mensch und die Natur ( ca 60 Min) (in ihrer Gruppe oder Museumsschule)

Die Gespräche und Veranstaltungen werden alters- und besuchergerecht geführt. Die Veranstaltungen können mit Möglichkeiten vor Ort ergänzt werden.

Ich würde mich freuen wenn Sie

- als naturverbundener Verein

- als biblischer Entwicklungsträger

- als Lehrkörper/Bildungseinrichtung

- als kommunale Einrichtung

- als biologische Verkaufsstelle

- als Medienträger

oder als Naturfreund

die Angebotsmöglichkeit mit nutzen würden und in Ihre Arbeit/Programm einbinden.


 

Nur wer die Natur kennt, kann sie auch verstehen!
Nur wer die Natur versteht, kann sie auch schützen!


Zurück zur Eingangsseite

Zurück zum Inhaltsverzeichnis auf der Eingangsseite