Nachdenkliches und Lustiges

 


 

weise Worte zur Natur WB 22+23.11.14.jpg

WB (Westfalenblatt), 22.-23.11.2014

 


 

 

 

 


Weil ich ein Imker bin

Ich bin ein Bienenzüchter,
Imker werd ich auch genannt.
Ich habe viele Bienen
Und komm im Weiß Gewand
Die Blüten erwarten
die Bienen im Garten.
Und für die Blüten,
müssen wir sie hüten.
Doch froh steht mir der Sinn,
Weil ich ein Imker bin.

Ich bin ein Bienenzüchter,
Imker werd ich auch genannt.
Ich habe viele Bienen
Und komm im Weiß Gewand
Bieten wir der Natur,
mit unseren Lebensweisen,
eine schöpferische Kur,
und lasst nicht die Welt entgleisen.
Doch froh steht mir der Sinn,
Weil ich ein Imker bin.

Ich bin ein Bienenzüchter,
Imker werd ich auch genannt.
Ich habe viele Bienen
Und komm im Weiß Gewand
Alle guten Dinge aus dem Paradies
können wir erhalten,
wenn wir das und dies
richtig verwalten.
Doch froh steht mir der Sinn,
Weil ich ein Imker bin.

Ich bin ein Bienenzüchter,
Imker werd ich auch genannt.
Ich habe viele Bienen
Und komm im Weiß Gewand
Denken wir steht’s daran,
wir sind auf Erden nur Gäste,
und die Rechnung kommt dann
sicher nach dem Feste.
Doch froh steht mir der Sinn,
weil ich ein Imker bin,
weil ich Imker bin.

Rc (Alle Rechte vorbehalten)

 


 

 


Wenn das Jahr wechselt
Weisheiten, zum nachdenken:

*Es ist fünf Minuten vor Zwölf.
Doch hoffen sie nicht darauf dass die Uhr stehen bleibt.

*Mut ist zu tun was notwendig ist,
nicht was gewünscht wird.

*Mann muss dem Anderen nicht das Wasser weg nehmen,
nur weil man ihm sagt wo die nächste Quelle ist.

*Egoismus ist ein schlechter Ratgeber für Liebe.

*Nur Pessimisten können angenehme Überraschungen erleben.

*Toleranz ist eine wichtige Grundlage für Frieden und eigenes Wohlbefinden.

*Hilfsbereitschaft ist keine Waagschale des Vorteils sondern der Uneigennützigkeit.

*Um überzeugter Vegetarier zu sein, muss man nicht die Katze verhungern lassen.

* Toleranz ist nicht Gleichgültigkeit, sondern Verständnis für die Probleme der Anderen.

*Einmischen heißt nicht bestimmen, sondern helfen!

* Lieber das Wasser getrunken, als im Hoffen auf Wein verdurstet.

* Man muss nicht immer viel denken um viel zu sagen.

* Prinzipien sind gut, nur die Bequemlichkeit wird oft zu leicht mit ihnen fertig.

*Man muss selber brennen um andere zu zünden!

*Wer viel spricht muss nicht wirklich was zu sagen haben.

*Wer die Freude nicht teilen kann, hat noch kein Leid erfahren.

*Wer auf der Sonnenseite des Lebens sitzen will, sollte darauf achten, dass er selber nicht zu viel Schatten wirft.

*Rc

 

Zum Jahreswechsel nicht alle guten Vorsätze über Bord werfen - mit ihnen wünsche ich Ihnen das Beste


 

 

Zurück zur Eingangsseite

Zurück zum Inhaltsverzeichnis auf der Eingangsseite